Header.jpg

   
 











Zurück

Stoff Name Putz
Art / Kategorie nicht verwertbarer Bauschutt 
Detailierte Beschreibung Der Begriff Putz stammt aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts, als Bänder, Kordeln und Spitzen zur Verschönerung der Kleidung noch als "Putzwaren" bezeichnet wurden. Damals setzte es sich in Deutschland durch, sein Haus ebenfalls schön "herausgeputzt" zu präsentieren.

Man klassifiziert Putze sowohl nach ihrer Zusammensetzung als auch nach Anwendungsbereichen. Die traditionellen mineralischen Putze werden je nach Bindemittel und Anwendung in fünf Mörtelgruppen (PI bis PV) eingeteilt, hinzu kommen zwei Gruppen für kuststoffgebundene, also organische Wandbeschichtungen.

Anhydritmörtel sind nahe Verwandte des Gipsputzes und enthalten Anhydrit, also "wasserfreien Gips", der sich bei Wasserzugabe allmählich in normalen Gips verwandelt.

In Kunstharzputzen ist das Bindemittel chemisch erzeugt und basiert auf dem organischen Grundstoff Erdöl. Kunstharzputze werden vor allem zur Herstellung einer dünnschichtigen dekorativen Oberfläche genutzt.

Als Silikatputz bezeichnet man einen Kunstharzputz, der in der Kunstharzdispersion Silikat (Wasserglas) als Bindemittel enthält und daher an Fassaden besonders gut gegen Witterungseinflüsse schützt. 

Wo entsorgen
Anfahrtskizze 
Verwerterliste
VerwerterOrtTelefonEmailURL 
Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle  Bergrheinfeld  09721 / 388 544-0  abfallberatung@lr...  http://www.ihr-um...  Detail




Zurück






Quicklink kkCMS
 
      Seit dem 08.09.2003 sind Sie unser 25.081.426. Besucher und erzeugten den 33.293.140.Seitenaufruf .     Druckansicht

Hinweis zur HTTPS-Unterstützung

Bitte beachten Sie, dass der gesicherte Zugriff auf unsere Internetpräsenz ab sofort einen aktuellen Browser erfordert.
weitere Informationen finden Sie hier.