Header.jpg

   
 










Anwendung von Kompost


Kompostanlage Rothmühle

Eine echte Alternative zu Mineraldünger

Die Düngung mit Kompost verbessert die Böden und steigert den Ertrag.

Das sind zwei Zwischenergebnisse einer Langzeitstudie des Zentrums für Umweltforschung und -technologie der Universität Bremen.

Vor zwanzig Jahren stand Kompost in dem Ruf, die Schwermetallbelastung der Böden zu erhöhen. Durch getrennte Sammlung, moderne Kompostierungsverfahren und gesetzliche Regelungen ist eine Belastung mittlerweile praktisch ausgeschlossen.

In den Langzeitversuchen konnte nach mehrjähriger Aufbringung von Kompost keine nennenswerte Erhöhung der Schwermetallgehalte der Böden nachgewiesen werden. Die ermittelten Werte lagen zum Beispiel weit unter den Grenzwerten der Klärschlammverordnung.

Alternativ oder ergänzend zum Mineraldünger aufgebracht, sorgt Kompost für eine Verringerung der Erosion auf leichten Böden, er verbessert die Verfügbarkeit von Wasser für die Pflanzen und sorgt für eine Verbesserung des Mikroklimas der Böden.

Eine zusätzliche Stickstoffdüngung war allerdings auf allen Versuchsflächen unerlässlich.

Quelle: aid-PresseInfo Nr. 7/04 – 12.02.04






Quicklink kkCMS
 
      Seit dem 08.09.2003 sind Sie unser 25.181.498. Besucher und erzeugten den 33.454.283.Seitenaufruf .     Druckansicht

Hinweis zur HTTPS-Unterstützung

Bitte beachten Sie, dass der gesicherte Zugriff auf unsere Internetpräsenz ab sofort einen aktuellen Browser erfordert.
weitere Informationen finden Sie hier.