Header.jpg

   
 










Sperrmüllabfuhr auf Anforderung


Sperrmüll wird auf Anforderung abgeholt!

Im Landkreis Schweinfurt wird der Sperrmüll seit 2000 "auf Abruf" abgefahren. 
Mit einer der beiden Sperrmüllanforderungskarten (vom Abfallkalender) oder online unter: Sperrmüllabfuhr auf Anforderung kann jeder Haushalt im Landkreis bis zu zwei Mal jährlich die Sperrmüllabfuhr kostenlos beantragen. 
Innerhalb von sechs bis acht Wochen wird der Sperrmüll abgeholt.
Die (meist unterschätzten) Kosten der Sperrmüllsammlung sind durch die Grundgebühr gedeckt.


Bei der Sperrmüllsammlung werden folgende Abfälle ("sperrige" Gegenstände, die nicht in die Restmülltonne passen) mitgenommen:

  • Holz (auch beschichtet und lackiert)
    Möbel, bis 1 m³ sonstige Holzteile
     
  • Brennbarer Sperrmüll
    Polstermöbel, Fußbodenbeläge, Teppiche, Matratzen, Federbetten,
    bis 1 m³ landw. Folien (gebündelt, nicht verpresst), sonstige sperrige Kunststoffteile
    Öltanks (restentleert und gesäubert, zerlegt in Stücke mit max. 80 cm)
     
  • Metallschrott
    Fahrräder, Blechteile, Öfen, Kochtöpfe u. ä.
     
  • Elektrogeräte und Elektronikschrott
    Wasch- und Spülmaschinen, Wäschetrockner, Elektroherde,
    Kühl- und Gefriergeräte,
    Bügeleisen, Mixer, Staubsauger,
    Fernseher, CD- und DVD-Player, Radios,
    Computer und -zubehör, Spielkonsolen,
    akku- und batteriebetriebene Geräte, Kabel, ...
Bitte beachten Sie:
  •  Keine Kleinteile (=solche Teile, die in die Restmülltonne passen),
    außer Elektro- und Elektronikgeräte und Metall
  • Kein Flachglas (z. B. Fenster, Glastüren und –tische) und keine Mineralwolle, diese(s) können Sie kostenpflichtig zum AWZ Rothmühle bringen
  •  Gesamtmenge maximal 10 m³, davon 
     - max. 1 m³ Baustellenabfälle (kein Bauschutt),
     - max. 1 m³ landwirtschaftliche Folien (gebündelt, nicht verpresst);
    Größere Mengen können kostenpflichtig am AWZ Rothmühle angeliefert werden.
    Teile, die länger als 2 m oder schwerer als 50 kg sind, können leider nicht mitgenommen werden. 
  •  Bitte stellen Sie Holz, Metallschrott und Elektrogeräte jeweils getrennt bereit, da sie mit verschiedenen Fahrzeugen abgeholt werden.
  • Sperrmüll auf Anhängern kann nicht mitgenommen werden.
Einfache Regel: was in die Restmülltonne passt, ist kein Sperrmüll...!

Sie müssen bei der Abfuhr nicht persönlich anwesend sein.

Wenn Ihre alten Möbel und  Gebrauchsgegenstände noch in gutem Zustand sind, können Sie diese - bevor Sie sie zum Sperrmüll anmelden - auch folgenden Organisationen anbieten: Möglicherweise finden sich aber  bei karitativen Einrichtungen wie

- dem Verein LEVI in Mainberg (Tel. 09721 / 5 09 96 11, www.kaltenhof-levi.de),

- dem Arbeitsförderungszentrum Schweinfurt (Tel. 09721 / 70 03 17)

oder im privaten Umfeld dankbare Abnehmer, die den Gang in die Müllverbrennung oder Verwertung noch um ein paar Jahre verzögern.

Oder Sie bieten Ihre gut erhaltenen Gegenstände jetzt gleich bei unserer Gebrauchtbörse an. Klicken Sie rein!

 

Wichtig:

Leider landen nicht alle zur Abholung bereitgestellten Sperrmüllgegenstände auch tatsächlich im Fahrzeug des vom Landkreis beauftragten Entsorgers, da sie zuvor illegal von Sperrmüllsammlern mitgenommen werden. Wie Sie die illegale Wegnahme von Sperrmüllgegenständen verhindern können, was Sie bei der illegalen Wegnahme unternehmen können, etc. erfahren Sie auf u.g. Hinweisblatt zum Thema "Sperrmülldiebstahl".





Downloads auf dieser Seite Beschreibung
 Hinweisblatt zum Thema Sperrmuelldiebstahl.pdf   

Quicklink kkCMS
 
      Seit dem 08.09.2003 sind Sie unser 25.181.536. Besucher und erzeugten den 33.454.325.Seitenaufruf .     Druckansicht

Hinweis zur HTTPS-Unterstützung

Bitte beachten Sie, dass der gesicherte Zugriff auf unsere Internetpräsenz ab sofort einen aktuellen Browser erfordert.
weitere Informationen finden Sie hier.