Header.jpg

   
 










Wohin mit gebrauchten Schuhen?


Müll ?

Schuhe: fast jeder trägt sie, Tag für Tag, viele Kilometer weit, manchmal auch nur wenige Meter, erfreut sich ihrer Farbe, Form und Funktionalität. Für manche sind sie auch Zeichen der Zeit, und irgendwann ist diese Zeit abgelaufen. Man wird ihrer überdrüssig und will sie nicht mehr.

Dieser Fall tritt in Deutschland jedes Jahr ungefähr 380 Millionen Mal ein. Dies entspricht einer durchschnittlichen Tragedauer für Schuhe von über 1.000 Stunden. Ein Teil dieser Schuhe gelangt über spezielle Sammelbehälter privater und karitativer Verbände zu Sortierbetrieben, von wo aus die noch tragbaren Schuhe in andere Länder zur Weiternutzung exportiert werden.

Der Hauptteil der Altschuhe beendet derzeit seinen Weg jedoch über die Restmülltonne auf der Deponie oder in der Müllverbrennungsanlage.

Schuhe sind jedoch in den meisten Fällen noch zu gebrauchen. Dafür gibt es Sammelcontainer in vielen Schuhgeschäften bereits Sammelbehälter. Die meisten Altschuhe werden jedoch in die Textilcontainer gegeben. Hoffentlich zusammengeschnürt, denn getrennte Paare finden sich in der Sortierung nie wieder.

Bei einem Verbrauch von - statistisch gesehen - 5 Paar Schuhen pro Bundesbürger und Jahr ist leicht einzusehen, dass durch den Kauf von haltbarem und weniger modeorientiertem Schuhwerk der Anteil der Altschuhe reduziert werden könnte.

Trotzdem würden auch dann noch Schuhe in nennenswerten Mengen anfallen, sodass praktikable Verwertungsverfahren wünschenswert werden, um den komplizierten Stoffverbund "Schuh" ökologisch und volkswirtschaftlich sinnvoll in die Kreislaufwirtschaft einzubinden. Studien zeigen, dass zwar die Schuhherstellung in Deutschland immer weiter zurückgeht, jedoch der Pro-Kopf-Verbrauch an Schuhen seit vielen Jahren weitestgehend konstant bei knapp 5 Paar Schuhen pro Jahr liegt. Die größten Mengen an Koppelprodukten der Schuhherstellung machen Kartonagen und Leisten aus.

Auch für Schuhe!
Derzeit sind über 80 Prozent der in Deutschland gesammelten Schuhe verkaufsfähig. Bei einer verstärkten Sammlung wird diese Quote zwar sinken, jedoch wird der Hauptteil der Schuhe nach wie vor verkaufsfähige Ware sein, die weiterverwendet wird. Die Weiterverwendung stellt die höchste Stufe des Recyclings dar.

Altschuhe werden nach folgenden Kriterien sortiert: 

  • - Originalschuhe als Handelsware
  • - kundenspezifische Auswahl
  • - Sommerschuhe 1. Wahl
  • - Winterschuhe 1. Wahl
  • - Pakistanschuhe
  • - Winterstiefel gemischt
  • - Winterstiefel nach Sorten
  • - Gummistiefel
  • - Nostalgieschuhe

Für die Verwertung der nicht mehr verkaufsfähigen Waren sind mehrere Wege denkbar. Der direkt umsetzbare Weg stellt die energetische Verwertung in Müllheizkraftwerken dar. Der untere Heizwert von Altschuhen liegt mit circa 24.000 kJ/kg deutlich über dem Heizwert von Braunkohle und kann auf diesem Weg fossile Brennstoffe zu gewissen Anteilen ersetzen.

Quelle: bvse-Fachseminar "Textilrecycling", Bonn/Berlin






Quicklink kkCMS
 
      Seit dem 08.09.2003 sind Sie unser 25.056.457. Besucher und erzeugten den 33.261.148.Seitenaufruf .     Druckansicht

Hinweis zur HTTPS-Unterstützung

Bitte beachten Sie, dass der gesicherte Zugriff auf unsere Internetpräsenz ab sofort einen aktuellen Browser erfordert.
weitere Informationen finden Sie hier.