News


Zurück

Kastanienlaub in die Biotonne oder direkt in die Kompostanlagen


08.08.2016

Befall im Anfangsstadium<br>  
Befall im Anfangsstadium
  

Laub von Kastanien, das von der Miniermotte befallen ist, soll auf alle Fälle aus der Nähe der Bäume entfernt werden, denn im Laub könnten sonst die Puppen überwintern und sich im nächsten Jahr gleich wieder über die frisch ausgetriebenen Blätter hermachen.
Laut Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (BGK), Köln, sind die befallenen Blätter nicht für die Eigenkompostierung im Garten geeignet, weil hier die Temperatur meistens nicht ausreicht, um die Motten bzw. deren Puppen abzutöten.
Das befallene Laub sollte dagegen möglichst der Großmieten-Kompostierung in geeigneten Anlagen zugeführt werden.


Im Landkreis Schweinfurt heißt das, das befallene Laub kann über die Biotonne entsorgt oder direkt an die Kompostierungsanlagen Rothmühle und Gerolzhofen (bis zu 1 m³ ist kostenlos) angeliefert werden. Die in unseren Kompostierungsanlagen erfolgende Selbsterhitzung hat eine Abtötung der Puppenstadien zur Folge, so dass über den Kompost kein neuer Befall verschleppt werden kann.
Durch hygienisch kontrollierte Verfahren ist sichergestellt, dass die erforderlichen Temperaturen über die notwendige Zeitspanne sicher eingehalten werden.

 



Zurück