Startseite | Änderungsmeldung-Tonnen-Frame | Bestellung-Infomaterial-Frame | Sperrmüll-Anforderung-Frame | Zurück zur Grafikversion
Unsere Einrichtungen | Oeffnungszeiten | Tonnen & Sammelsysteme | Gebühren und Verwiegung | Abfall-ABC | Umwelt | Gebrauchtbörse | Quiz | Interessantes am Rand | Online-Service | Kontakt | Sitemap
News | Volltextsuche

News


Zurück

Erdaushub- und Bauschuttdeponie Rothmühle: wichtige Änderungen ab Dezember 2013


20.11.2013

  

 

Hintergrund dieser Maßnahme sind die Vorgaben aus dem geänderten Bayerischen Abfallwirtschaftsgesetz, die auch den Zielen der Abfallwirtschaft des Landkreises Schweinfurt entsprechen: Die Verwertung, die eine Rückführung in den Stoffkreislauf ermöglicht,  ist auf alle Fälle der Beseitigung vorzuziehen.

 

 

Alle gewerblichen Anlieferer wurden daher kürzlich informiert, dass (ab Dezember 2013)

  • der Landkreis nur noch Inertabfälle aus dem eigenen Landkreis annimmt.
     
  • der Entsorgungspreis sich deutlich erhöht (auf 25,00 € / t), wenn das angelieferte Material
    mehr als 50 % verwertbare Bestandteile wie Beton, Mauerwerk und Ziegel enthält 
     
  • bei jeder Anlieferung das Formblatt der "Grundlegenden Charakterisierung" abzugeben ist.
    Dieses Formblatt kann man auf der Homepage des LfU herunterladen, siehe
    http://www.lfu.bayern.de/abfall/merkblaetter_deponie_info/doc/charakterisierung.pdf.
    Eine Anleitung zum Ausfüllen finden Sie hier.  

Für verwertbaren Bauschutt und Erdaushub gibt es einige Anlaufstellen im und um den Landkreis Schweinfurt, eine Übersicht finden Sie hier.

Für Rückfragen stehen Ihnen Herr Orzol (Tel. 09721 / 55-598) und Herr Strunk (Tel. 09721 / 55-346) gerne zur Verfügung.

Noch mal der Hinweis: bei Kleinanlieferungen (bis PKW-Hänger) auf dem Wertstoffhof Rothmühle ändert sich nichts.

 



Zurück






Suche:

Impressum
powered by kkCMS K&K Software