Header.jpg

   
 










Große Häuser - kleine Tonnen ?


Ein gemeinsames Müllgefäß ist bei guter Mülltrennung unter dem Strich immer günstiger

Überall dort, wo mehrere Parteien eine gemeinsames Müllgefäß nutzen, wird es für den Einzelnen schwerer, die Vorteile der mit der Müllverwiegung verbundenen neuen Gebührenabrechnung zu nutzen. Eigene Mülltrennung wirkt sich zwar immer aus, verteilt sich aber auf alle Beteiligten.
Es bestünde zwar die Möglichkeit, mit dem Einverständnis der Eigentümer große Müllcontainer abzuziehen und jeder Wohnung eine eigene Tonne zur Verfügung zu stellen, könnte aber schnell an der notwendigen Stellplatzfläche scheitern und würde für den Einzelnen in vielen Fällen zu einer Steigerung bei der Nebenkostenabrechnung führen.

 

Gemeinsam genutzte Gefäße kosten weniger Grundgebühr. Wenn alle gut trennen, bleibt mancher Euro übrig!

Die Rechnung ist einfach: ein 1100 Liter-Abfallcontainer kostet 44,00 € Grundgebühr monatlich. Je nach Abrechnungsmodus ist der Anteil der Grundgebühr bei mehr als 9 Haushalten geringer als für Einzelgefäße (4,80 € pro Monat), vorausgesetzt alle tragen den gleichen Anteil. Meistens nutzen jedoch bis zu 20 und mehr Parteien einen Container, was die Grundgebührenanteile entsprechend erniedrigt.
Ebenso ist es mit der Leerungsgebühr: die Entleerung einer 120-Liter-Restmülltonne kostet 1,25 €, für einen 1100-Liter-Container kostet die Entleerung 7,50 €.
 






Quicklink kkCMS
 
      Seit dem 08.09.2003 sind Sie unser 25.057.156. Besucher und erzeugten den 33.261.971.Seitenaufruf .     Druckansicht

Hinweis zur HTTPS-Unterstützung

Bitte beachten Sie, dass der gesicherte Zugriff auf unsere Internetpräsenz ab sofort einen aktuellen Browser erfordert.
weitere Informationen finden Sie hier.