Header.jpg

   
 










Was tun mit Altpapier?


Welcher Abfall ist bei uns im Landkreis Schweinfurt wohl mengenmäßig bedeutender, Altpapier oder Restmüll?

Bundesweit besteht der Restmüll in den grauen Tonnen zu 12% aus Papier, Pappe und Kartonagen. Eigentlich unglaublich. Die Tatsache, dass gerade Zeitungen und Zeitschriften ein beachtliches Gewicht haben, hat im Landkreis Schweinfurt seit Einführung der Müllverwiegung eine bessere Sortierung zur Folge. Denn über den Geldbeutel waren auch diejenigen zu überzeugen, die vorher ihre Papierentsorgung über die Restmülltonne praktizierten.

Papier wird im Landkreis Schweinfurt zur anschließenden Verwertung folgendermaßen gesammelt:

1. Die Papier-Bündelsammlungen, die in fast allen Gemeinden in Zusammenarbeit mit Vereinen und anderen Organisationen regelmäßig durchgeführt werden, sind vor allem für gebündelte Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge sowie für gebündelte Kartonagen gedacht.

2. In die "Blauen" Papiertonnen und in die Wertstoffcontainer dürfen alle sauberen Papiere, Pappe und Kartonagen, von Verpackungen über alte Hefte und Bücher bis hin zu Massenprospekten. In die Restmülltonne gehören verschmutzte Papiere sowie Tapeten.

Altpapier ist die größte Abfallfraktion. Ihre Tageszeitung kann jedoch 7 Mal recycelt werden.

3. An den beiden Recyclinghöfen am Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle und an der Kompostanlage Gerolzhofen werden alle Arten von verwertbarem Papier in haushaltsüblichen Mengen kostenlos angenommen.

4. Um Madenbefall und Fäulnis in der Biotonne zu vermeiden, sollten feuchte Bioabfälle in Papier verpackt werden, das problemlos mitkompostiert werden kann. Hier bieten sich vor allem Lebensmittelverpackungen an, zum Beispiel Tüten vom Bäcker oder Metzger, die aufgrund ihrer Anhaftungen anderweitig nicht sinnvoll verwertet werden können. Auch das Auslegen der Sammelgefäße mit Zeitungspapier hat sich bewährt. Hier das Sparen zu beginnen, zahlt sich angesichts einer Biomüllgebühr von 7 Cent pro Kilogramm nicht aus.

Das Befolgen dieser Hinweise kann Ihnen künftig so manchen Euro und der Umwelt viele Kubikmeter Abwasser sparen. Es sollte nämlich nicht unerwähnt bleiben, dass die Produktion von Papier aus Frischzellstoff zu den abwasserintensivsten Tätigkeiten überhaupt gehört.

 






Quicklink kkCMS
 
      Seit dem 08.09.2003 sind Sie unser 25.043.752. Besucher und erzeugten den 33.246.316.Seitenaufruf .     Druckansicht

Hinweis zur HTTPS-Unterstützung

Bitte beachten Sie, dass der gesicherte Zugriff auf unsere Internetpräsenz ab sofort einen aktuellen Browser erfordert.
weitere Informationen finden Sie hier.