Startseite | Änderungsmeldung-Tonnen-Frame | Bestellung-Infomaterial-Frame | Sperrmüll-Anforderung-Frame | Zurück zur Grafikversion
Unsere Einrichtungen | Oeffnungszeiten | Tonnen & Sammelsysteme | Gebühren und Verwiegung | Abfall-ABC | Umwelt | Gebrauchtbörse | Quiz | Interessantes am Rand | Online-Service | Kontakt | Sitemap

Abfall-ABC


Zurück

Stoff Name Dämmstoffe (außer Mineralfasern)
Art / Kategorie Dämmschaumstoffe 
Detailierte Beschreibung

Der größte Teil des Energieverbrauchs im Haushalt (78%, ohne PKW), wird zum Heizen benötigt. Eine gute Wärmedämmung ist eine effektive und langfristig kostengünstige Maßnahme, um Energie zu sparen.

Dämmstoffe als Baustellenabfall

Während neue Häuser sinnvollerweise meist mit gut wärmedämmenden Steinen und Wandstärken gebaut werden, müssen ältere Bauwerke eine Außen- oder Innendämmung erhalten, um ähnlich geringe Energieverluste zu erzielen.

Zu bedenken ist allerdings, dass die Außendämmung aus Glaswolle, Styropor oder PU-Schaum mit Kleber, Gewebe und Kunststoffputz bei zukünftiger Sanierung oder Abriss nur als Müll beseitigt werden kann.

Noch nicht verbaute Reste sollten Sie beim Lieferanten zurückgeben, Reste von Styropor werden zum Teil von Verwerterbetrieben zur stofflichen Verwertung zurückgenommen. 

Produkt-Tipp:

- Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen oder Recycling-Material:

Holzweichfaser, Kokosfaser, Flachs, Hanf, Kork, Baumwolle oder Schafwolle

Diese nachwachsenden Rohstoffe werden mit wenig Energie hergestellt und haben positive bauphysikalische Eigenschaften.
Problematisch kann die Ausstattung mit Brandschutzstoffen sein. Fordern Sie deshalb eine Deklaration der Zusatzstoffe.

Zellulose (Altpapier), Mineralschaum oder künstliche Mineralfasern (KMF - z.B. Glas- oder Steinwolle

Diese Recycling-Produkte sind zu empfehlen, da sie positive Produkteigenschaften aufweisen und zur Wiederverwendung wertvoller Rohstoffe beitragen. Manche Mineralwollen können krebserzeugende Faserstäube freisetzen. Achten Sie deshalb auf die Angaben der Produktverpackung (z.B.: Der KI-Wert nach TRGS 905 sollte größer oder gleich 40 sein).
Besonders empfehlenswert sind Produkte mit dem Blauen Engel: z.B. für Faserdämmstoffe aus Altglas (RAL-UZ 49) bzw. für Dämmstoffe aus Zellulose (RAL-UZ 36) und mit dem Zertifikat des eco-Umweltinstituts.


- Dämmstoffe und Isolierschäume ohne schädliche Zusatzstoffe:

Jede Baumaßnahme sollte mit halogenfrei geschäumten Dämmmaterialien durchgeführt werden. Auch die noch erlaubten FCKW-haltigen Dämmstoffe und Montageschäume belasten die Ozonschicht und bereiten Schwierigkeiten beim Recycling der Baustoffe.

Die verwendeten Flammschutzmittel müssen nach ISO 1043-4 gekennzeichnet sein. Damit ist gewährleistet, dass keine giftigen Gase freigesetzt werden.

 
Chemischer Hintergrund Styropor=EPS expandiertes Polystyrol Styrodur=PU=Polyurethanschaum 
Kommt vor in ... Wärmedämmplatten 

Wo entsorgen
  • bis max. 1 m³ (gebündelt, nicht verpresst): Sperrmüllsammlung; mehr als 1 m³: Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle (kostenpflichtig)
 
Verwerterliste
VerwerterOrtTelefonEmailURL 
Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle  Bergrheinfeld  09721 / 388 544-0  abfallberatung@lr...  http://www.ihr-um...  Detail
VEOLIA Umweltservice  Bergrheinfeld  09721/ 7917-0  info-Bergrheinfel...  http://www.veolia...  Detail


Linkliste
URLBeschreibung
http://www.ihr-umweltpartner.de/Preisliste-AWZ-Rot... 

Preisliste AWZ Rothmühle

 


Zurück






Suche:

Impressum
powered by kkCMS K&K Software